Einmal um die Welt

Mittwoch, November 08, 2006

von Byron Bay bis Sydney

Wir haben also Byron Bay verlassen und sind am Weg Richtung Süden… Sydney wir kommen schon bald. Wir sind aufgebrochen und zum Bundajalung National Park zu fahren. Wäre ja eigentlich ganz schön gewesen, wenn dann Nachmittag nicht eine Unwetterwarnung ausgerufen worden wäre. Ganz spitze. Wir unter 1000ten von Bäumen und die gute Frau von National Park gibt uns einen Zettel, wo drauf steht, dass man sich am Besten von Bäumen fernhält, Kinder und Haustiere nicht ins Freie lässt und von Tennisball großen Hagel war die Rede. Hurra… darauf haben wir immer schon gewartet, aber es war dann Gott sei dank nicht so schlimm, aber halt wieder mal scheißkalt. Sollte Euch jemand erzählen, dass der Frühling an der Ostküste heiß sein sollte, dann lügt diese Person ganz schrecklich. Es ist unterm Tag zwar schon super warm und manchmal auch heiß, aber sobald die Sonne weg ist (und das geht hier verdammt schnell), ist es sehr frisch und man braucht was langärmliges zum Anziehen – ja, wenn man was mitgenommen hätte, gell. Stefan hat sich mittlerweile eh 3 Pulli’s gekauft und ich lauf halt immer noch mit dem einen rum, den ich von zuhause mitgenommen hab. Und der schaut schon ziemlich ramponiert aus… mehr wie ein Poncho als wie ein Pulli (hab ihn nämlich waschelnaß aufgehängt und jetzt ist er ein bisserl aus der Form gegangen hihi :o)

Am nächsten Morgen war’s dann gott sei dank wieder schön und wir sind noch ein bisschen im National Park rumgegondelt. Aber an dem „schönen“ Shark Bay stank es so furchtbar, dass wir ganz schnell wieder abgehauen sind & außerdem lädt der Name auch nicht unbedingt zum Schwimmen ein. Für unser Nachtquartier haben wir uns Yamba ausgesucht, dieser Ort ist wirklich traumhaft schön. Wir sind den ganzen Nachmittag am Strand gelegen und Stefan ist sogar ins Meer gehüpft (ist relativ kalt)… wir waren so gut wie alleine am Strand. Leider hat mich dann die Grippe ein bisserl erwischt und ich musste ganz damisch im Camper liegen bleiben.

Am 3. November ging’s dann kurz nach Grafton, wo wir uns die Brazilian Jacaranda Bäume ansahen… jaja der Frühling hat auch Vorteile, es blüht hier alles total schön. Diese Jacaranda Bäume schauen ein bisserl aus wie unser Flieder, nur viel schöner und vor allem sie stinken nicht so extrem.






Und dann waren wir auch schon in Nambucca Head, was sicher auch sehr schön wäre, wenn die Sonne scheinen täte… tut sie aber nicht. Es regnet den ganzen Tag, passt perfekt zu meiner Grippe. :o)
Außerdem sind wir hier die einzigen Menschen, die noch keinen Gehstock brauchen – ja, wir senken den Alterdurchschnitt des Tages um einiges!
Da das Wetter auch am nächsten Morgen noch nicht besser war, sind wir nach Port Stephens aufgebrochen, in der Hoffnung, dass es dort ein bisserl schöner ist – aber nix da! Es wird immer wilder. Die guten Einheimischen nennen das „Thunderstorm“ – herrlich. Klingt aufregend, ist aber nix anderes als wie ein Sauwetter den ganzen Tag. Port Stephens wäre der absolute Hammer gewesen, wenn es nicht geregnet hätte. Koala-knuddeln, mit Delphinen schwimmen und über Sanddünen rutschen… ja das könnte man alles machen, aber wir haben nix gesehen, bis auf unseren Camper von innen! Sollte jemanden interessieren was wir hier verpasst haben, kann er im GOOGLE ja mal Port Stephens eingeben :o) hihi
Ja und zu unserem Glück kommt noch dazu, dass ich immer noch nicht gesund bin und noch viel schlimmer, wir haben eine riesige Matz’n am Dach von unserem Camper – es regnet sogar rein. JUHU…
Haben aber am naechsten morgen gleich mit den Leuten von All Seasons Campervan geredet und wir muessen den Schaden nicht bezahlen. Zumindest sagten sie uns das fix zu… na da sind wir ja mal gespannt wie das wird, wenn wir am 13. November den Camper zurueckgeben. Die Beule haben sie nur mit Klebeband zugepickt und so hoffen wir jetzt halt, dass es nimma reinregnet.
Und am Montag kommt sicher noch eine Strafe dazu, weil wir auf der Autobahn gefahren sind und einfach mal so ganz locker nicht bezahlt haben – ja warum auch, bei uns gibt’s ja die Vinette, woher sollen wir denn wissen, dass man da stehen bleiben muss und 2 Dollar bezahlt. Wir 2 Tiroler sind ganz supi da durchgefahren, wo man nur faehrt, wenn man eine bereits bezahlte Magnetkarte im Auto liegen hat. Aber auch wurscht… wird dann alles halb so wild werden! Sind schon eine zeitlang in Sydney, aber davon erzählen wir Euch ein anders mal mehr!

Hi Ingrid und Gerhard, hier nochmal herzliche Gratulation zu Eurer hübschen kleinen Tochter Helena Sophia. Die Kleine ist wirklich extrem süß und wir freuen uns schon voll auf das Wiedersehen mit Euch. Irgendwie kommen so viele kleine neue Wesen auf die Welt und wir sind so weit weg… schade! Auf alle Fälle genießt die Zeit zu dritt und wir sind sicher ihr habt eine wunderschöne Zeit zusammen… sie wird Euch sicher viel Freude bereiten, aber auch ab und zu mal schreien… gehört halt auch dazu! Liebe Grüße von weit weg, Gitti und Stefan


4 Comments:

  • Hi ihr zwei!!
    Ihr habt ja nicht mehr lang- dann gehts ab nach Neuseeland.Vielleicht ist es dort wieder schöner.
    Bei uns ist es ja auch arschkalt- und ich habe jetzt auch mal eine von Gittis tollen Fieberblasen in der Nase.Supi!!Tut ja volle weh.

    Habt ihr am Wochenende Robi getroffen oder erst dieses Wochenende?
    Weiterhin nicht verzagen- ihr werdet ja bald den Sommer sehen und wir hoffentlich einen schönen Winter.
    Liebe Grüße von uns - Geri und Silvia.

    By Anonymous Anonym, at 10/11/06 10:25 vorm.  

  • Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    By Anonymous Anonym, at 10/11/06 9:10 nachm.  

  • Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    By Anonymous Anonym, at 10/11/06 9:10 nachm.  

  • hey ihr zwei, bin gespannt auf euren bericht aus sydney .. und danke, dass ihr in nimbin wart - mir wär der name überhaupt nicht mehr eingefallen - wir haben doch davon geredet,oder? freut euch über den frühling, hier ist fast winter - ja, sogar in wien.. und mir graut schon vor den kommenden 4 monaten mit 8 stunden tageslicht.. therefore: ENJOY! alles liebe dani (und ruben)

    By Anonymous Anonym, at 12/11/06 12:17 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home