Einmal um die Welt

Montag, Oktober 30, 2006

von der Gold Coast nach Byron Bay

Von Caloundra sind wir zu den Glass House Mountains (Berrwah), um den Australian Zoo zu besuchen. Der Eintritt war ziemlich heftig… ca. 20 EUR pro Person, aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt. Der Zoo war teilweise eine kleine Gedenkstätte an Steve Irwin. So verrückt dieser Kerl auch war, den Zoo hat er wunderschön gestaltet. Man lief teilweise inmitten der Tiere rum, außer bei denen, die halt einfach a bisserl gefährlich sind wie z.B. Krokodile und Tiger.

Wir haben unsere Favoriten schnell gefunden. Erstens mal die Kängurus, obwohl die ziemlich faul rumlagen… wollten bei der Hitze einfach nicht so recht springen, aber wir haben sie dann doch noch dazu gebracht. Einfach ein bisserl in die Hände klatschen und schon ging’s auf. :o)
Unsere absoluten Lieblingsviecherlen waren eindeutig die witzigen Koalabären. Die sind so super niedlich und flauschig, das kann man sich gar nicht vorstellen – wie Plüschtiere, nur 1000x besser. Ja und dann noch die Tiger, wahnsinn… so wunderschöne Tiere. Leider durften wir nicht näher zu denen ran, was vermutlich auch besser ist. Sie haben zwar rumgespielt, wie Diego in seinen guten Zeiten, aber man weiß ja nie, und wenn die durchdrehen, dann ist’s bestimmt nicht so witzig.
Franzi, wir haben gehört, dass Dir unsere Tierfotos so gut gefallen. Diese hier sind ganz speziell für Dich, und wenn wir wieder zuhause sind, dann gibt’s noch mehr davon :o)


Nach dem Zoo sind wir Richtung Gold Coast aufgebrochen und waren uns dann nicht mehr so sicher, ob wir noch in Australien sind, oder event. in Amerika. Wir fuhren durch Miami Beach, Florida und landeten schlussendlich in Palm Beach. Und an der Gold Coast heißt nicht nur alles so wie in good old America, es schaut auch alles so ziemlich gleich aus. Ein Themenpark nach dem anderen und zig Casinos. Uns hat das ganze leider so gar nicht gut gefallen. Am nächsten Morgen sind wir dann trotzdem noch kurz nach Surfers Paradise gefahren… man muß einfach mal dort gewesen sein. Es reihen sich hier unzählige Hochhäuser an der Strandpromenade entlang und das war’s dann auch schon. Eigentlich nichts aufregendes, aber der Name Surfers Paradise gibt schon was her – besser als Wattenberg oder Weerberg. Vielleicht sollten wir unsere Orte umbenennen zu „Schitouren Paradise“ oder so was ähnliches. Dann würden bestimmt mehrere Touristen zu uns kommen. Hihi :o)
Übernachtet haben wir dann in Coolangatta, von wo aus wir am nächsten morgen nach Byron Bay gedüst sind. Es erwartete uns ein super Wetter und so konnten wir endlich mal einen ganzen Tag am Strand faulenzen und einfach nur nix tun. Byron Bay ist ein nettes kleines Städtchen, wo sich so ziemlich alles trifft = Hippies aus den 60ern, Surfer und Backpacker wie wir. Es gibt hier keine Fastfoodketten und keine Ampeln – alles sehr relaxed.

Wir haben uns schon voll an das Leben im Camper gewöhnt und genießen vor allem das Frühstück. Herrlich. Ein Leben auf ca. 3,5 m² und alles unter einem Hut: Küche, Schlafzimmer, begehbarer Schrank, Wohnzimmer und Auto… was will man mehr!






Da das Wetter kurzfristig nicht so mitspielen wollte, haben wir einen Ausflug nach Nimbin gestartet. Wer schon mal hier war, der weiß was uns erwartet hat, für alle anderen zur Erklärung: Nimbin ist ein wintzig kleines Dorf im Hinterland, wo die letzen richtigen Hippies wohnen. Marihuana ist in Australien genauso illegal wie bei uns in Europa (außer Holland), allerdings kümmert das in Nimbin niemanden. Die Einwohner haben sogar schon mal demonstriert, als ihnen die Polizisten ausgetauscht wurde, welche in den Augen des Staates zu nachsichtig wurden. Dauerte nicht lange und die Hippies bekamen ihre Polizisten wieder zurück :o)


Heute sind wir wieder in Byron Bay und das Wetter hat sich schon wieder beruhigt. Es scheint die Sonne und es wird jeden Tag wärmer… der Sommer wird kommen! Bei Euch zuhause leider der Winter, aber nach dem langen Herbst sicher auch nicht schlecht. Wir waren Vormittag am Leuchturm (Cape Byron) und haben die Aussicht genossen. Stefan hat sogar ein paar Delphine von oben gesehen. Ich nicht…. Schnief :o(
Also Leute macht’s gut und wir hören uns bald wieder! Stefan und Gitti

5 Comments:

  • Hi Gitti und Stefan,
    Wow,super Sache Eure Reiseberichte!Das weckt alte Erinnerungen - schnief!! Hab ein bisserl Heimweh bekommen und würd mich am liebsten sofort in den nächsten Flieger setzen (Mum glaub ich auch)! Freu mich schon auf Eure weiteren Berichte!Viel Spass und mochts as guat! lg michelle P.S. Schöne Grüsse auch von Klaus und Rhonda

    By Anonymous Anonym, at 1/11/06 12:37 nachm.  

  • hallo ihr zwei

    bei dem foto vor dem camper sieht man schon das stefan als holländer auch durchgehen würde

    find ich echt cool was ihr so erlebt
    ach ja -- bei uns hat es heute das erste man geschneit und das gleich 20cm -- voll der scheiss

    also macht es gut und noch viel spass in der sonne

    lg bani und ewi

    By Anonymous Anonym, at 1/11/06 10:35 nachm.  

  • wie, du hast keine delphine ich byron gesehen - ich war doch gar nicht mit :)) gruesse aus cairns.
    c u in nz!

    By Blogger wiebke, at 2/11/06 1:50 vorm.  

  • Hi ihr zwei!

    Schön, dass bei euch der Sommer kommt. Bei uns hats a bißl geschneid, aber ist halt schon November.Werde bald mein Auto ausprobieren können- ob der Allrad was taugt. Schade, daß ich nicht zu Hause war als du angerufen hast, vielleicht ein anderes mal.o.k.Viel Spass und schöne Eindrücke weiterhin.
    P.s.schöne Grüße von den Milsern (Pittl und Wallner) soll ich dir ausrichten.
    Jetzt geh ich wieder zu Geri- zum warmen oFEN.Wir haben ja leider keinen Sommer......

    By Anonymous Anonym, at 2/11/06 10:38 vorm.  

  • chung most newsince newborn displacement writes hotlines financing undetermined eligibility econtent
    lolikneri havaqatsu

    By Anonymous Anonym, at 8/2/10 8:34 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home