Einmal um die Welt

Dienstag, Oktober 10, 2006

von Darwin nach Alice Springs

Den Tag in Darwin haben wir gebraucht um so richtig zu relaxen, wir wussten ja nicht was in den nächsten 6 Tagen auf uns zukommt. Wir sind abends zum Mindil Beach gefahren und haben uns dort den Sonnenuntergang angesehen – schwimmen konnten wir leider nicht, wegen den gefährlichen Box Jelly Fish (Quallen).








Wir haben also am 3. Oktober unsere 3-Tages Tour nach Alice Springs begonnen. Wir mussten schon um 5 Uhr aufstehen, es stand uns ja ein ewig langer Weg bevor… insgesamt waren es 1.600 km immer gerade aus auf dem Stuart Highway. Für unseren Tourguide Bart eine harte Sache, wir haben ja immer geschlafen, aber er musste ganz brav fahren! Endlang der Straße liegen ganz tote Kängarus… schnief. Die meisten Tourguides haben eine extra Ausbildung und müssen stehen bleiben, weil ganz oft ein kleines Baby im Muttersack versteckt ist, dass event. den Unfall überlebt hat – wir haben so ein kleines Wunder erlebt.

Am selben Tag haben wir uns Katharine Gorge angesehen bzw. mussten wir mit dem Kanu den Gorge erkunden, was nicht so leicht ist. Wer schon mal Kanu gefahren ist, der weiß wovon wir sprechen. :o) Gitti wären fast die Arme abgefallen.









Wir hatten auch einen Stopp in irgendeinem schwindligen Pub, der Name fällt uns nicht mehr ein. Hier wurde auf alle Fälle auch ein Teil von Crocodile Dundee gedreht und das mussten wir natürlich festhalten. Gitti und der große ausgestopfte Ox. Hihi



Am nächsten Morgen mussten wir wieder um 5 Uhr aufstehen, das ist eigentlich gar nicht urlaubslike… wäh! Aber was sein muß, das muß halt leider sein. Gleich in der Früh sind wir zu den Bitter Springs und Mataranka Springs. Das sind wunderschöne Thermalquellen mit Wassertemperatur von mind. 34°C. Da kann man dann auch schon am morgen ganz gemütlich baden… die Außentemperaturen sind nämlich in der Früh und am Abend gar nicht mehr so nett – je weiter wir ins Zentrum kommen desto kälter werden die Nächte, und desto heißer werden die Tage. Bei den Mataranka Springs hingen ganz viele Flying Foxes (Flughunde) in den Palmen, die einen riesen Krach machten und man auch aufpassen musste, dass sie einem nicht ins Gesicht scheißen.

Mittags hatten wir dann einen gemütlichen Stop im Daly Waters Pub, dem ältesten Pub von Northern Territory Australien. Hier hat sich so einiges verewigt… Stefan hat’s gar nicht gefallen, es hingen x-tausend Sachen herum u.a. auch BH, Unterhosen und Socken – wer weiß ob das je gewaschen wurde. Am Abend hatten wir dann unsere 1. SWAG-Nacht. Wir haben im Freien geschlafen. Wie so ein Swag aussieht, könnt ihr am Foto sehen. Es war herrlich und wir haben so gut geschlafen wie noch nie – die frische Luft und die vielen Sterne.. einfach ein Traum. Und nochdazu hatten wir fast Vollmond, was heißt, dass es überhaupt nicht dunkel war.

Der 3. und letzte Tag dieser Tour brachte uns zu den Devils Marbles. Endlich hat Gitti sie gesehen – darauf wartet sie schon ewig. Diese Steinformationen sind aber auch wirklich ein kleines Wunder und sehr interessant anzusehen! Es war einmal ein großer Lawahaufen und daraus haben sich aufgrund von Erosion und chemischen Reaktionen diese runden Steine geformt.

Weitere Stopps waren Barrow Creek Telegraph Station, Ti Tree und Tropic of Capricorn – alles war eher zu einer Pause gedacht als interessant. Zumindestens für uns. Dann endlich nach einem langen Tag haben wir Alice Springs erreicht und waren bereit für eine kleine Abschiedsparty der Gruppe. Stefan hat doch glatt Kängaruh Steak gegessen, aber es ist auch verdammt gut. Schmeckt ein bisserl wie ein super gutes Rindsfilet!

1 Comments:

  • Echt super-toll-gewaltig eure Aufnahmen,da sieht man,dass eine Könnerin am Werk ist.Hab schon viele Foto's in einen Ordner kopiert---man weiss ja nie --wegen der Technik--was man hat das hat man!!!!!

    By Anonymous ma, at 11/10/06 4:17 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home