Einmal um die Welt

Donnerstag, Februar 08, 2007

Playa del Carmen & Tulum

Unsere nächste Station war Playa del Carmen. Wir sind mit dem öffentlichen Minibus (Colectivo) um wenige Pesos hingefahren und haben uns dann zu Fuß ein Zimmer gesucht… hurra, gleich fündig geworden. Beim Frühstück haben wir dann Ron und Marcey von Canada kennengelernt, mit denen wir viel Zeit während unserem Playa del Carmen Aufenthalt verbracht haben. Gleich am ersten Tag haben wir den Strand erkundet und waren sehr, sehr enttäuscht. Playa del Carmen scheint dem gleichen Schicksal wie Cancún verfallen zu sein. Es wimmelte nur so von Touristen und riesigen Hotelanlangen… ähnlich wie irgendwo in Jesolo oder Bibione. Das Meer war zwar schön türkis, aber leider auch sehr dreckig – kein Wunder bei den Menschenmassen. Auch die Calle Quinta (Hauptstraße) hat sich vermutlich in den letzten Jahren sehr verändert… neben einigen guten Restaurants haben sich nun auch Burger King, MacDonalds, Starbucks usw. niedergelassen = ja, man muss den amerikanischen Touristen zufrieden stellen. Nach einem leckeren Abendessen zu viert haben wir den ersten Abend von Playa del Carmen mit ein paar Coronas ausklingen lassen.

Da man in Playa del Carmen am Strand nicht schnorcheln kann – kein Wunder auch – haben wir vier uns auf den Weg nach Akumal gemacht, ein kleiner Ort an der Küste zwischen Playa del Carmen und Tulum… genannt „Place of the turtles“ (Platz der Schildkröten). Der Strand war wunderschön, nicht derart voll wie in Playa und am Wichtigsten man konnte direkt vom Strand aus schnorcheln gehen. Und das haben wir auch gemacht… WAU! Das Riff ist leider schon sehr tot bzw. teilweise gar nicht mehr vorhanden (der Hurrican Wilma hat letztes Jahr großen Schaden in Yucatán angerichtet), aber dafür ein Haufen anderes Zeug – wir sahen haufenweise Schildkröten in allen Größen, Barracudas, Eagle Ray (keine Ahnung wie dieser Rochen auf deutsch heißt… event. Adlerrochen), einen Stingray (Stachelrochen) und viele kleine Fischlein. Und jetzt das Beste der Sache = wir hatten unsere Unterwasserkamera nicht dabei… grrrr :o(
Wir sind dann wieder per Colectivo zurück nach Playa und haben beschlossen, dass wir am nächsten Morgen weiterfahren – Playa del Carmen war nix für uns. Abends haben wir nochmal mit Marcey und Ron lecker gegessen und Abschied genommen… wenn ihr das lesen solltet hiermit noch einmal danke für die nette Zeit, wir hatten extrem viel Spaß mit Euch!

Nach ca. einer Stunde Colectivo Busfahrt sind wir in Tulum angekommen. Wir haben uns eine cabaña (kleine Holzhütte) gesucht im Zazil Kin Hotel und haben erstmals den einmaligen Strand genossen.

Tulum wurde noch etwas vom Massentourismus verschont, was aber nicht heißt, dass die Leute nicht wissen was sie für Zimmerpreise zu verlangen haben… Wucher 490 Peso die Nacht (ca. EUR 37,--), soviel haben wir bis dato noch nirgends in Mexico gezahlt… vor allem nicht für so was simples, Hütte mit Bett und Moskitonetz = fertig! Mehr war’s nicht.
Die Ruinen von Tulum waren klasse, unsere Hütte war nur ca. 5 Minuten zu Fuß von der alten Mayastätte entfernt. Wir werden zwar sicher noch bessere Ruinen sehen, aber die Lage von den Ruinen bei Tulum ist einmalig… Blick auf das türkise Wasser – herrlich!
Wir haben einen Schnorchelausflug aufs Riff mitgemacht und waren eher enttäuscht… ziemlich tote Sache. Das outer reef ist sicher noch lebhafter und event. auch in Cozumel, aber hier… schade. Aber wir sind auch von Fiji extrem verwöhnt :o)

Nachdem die Duschen im Zazil Kin ehrlich eine Zumutung waren, sind wir nach 2 Tagen nach Tulum Pueblo (ins Dorf) gezogen. Sind dann unter Tags noch einmal nach Akumal, diesmal voll ausgerüstet mit Unterwasserkamera, wieder auf der Suche nach Mrs. Turtle und ihren Gefährten. Wir Glücklichen……….. alles gesehen und alles auf Bild, damit nix mehr vergessen wird. Stefan hatte sogar extreme Fetten – der Eagle Ray ist direkt vor seiner Nase ca. 1 mtr. Aus dem Wasser gehüpft, was lt. Tauchlehrer ein Rarität ist… Glück muss man haben. :o)
Morgen heißt es von der Karibik Abschied nehmen, wir werden nach Chichén Itzá, Mérida und Uxmal in die Kultur der Maya eintauchen – adiós amigos.

2 Comments:

  • Hi Gitti u. Stefan,
    tja das klingt ja nimma so gut was sich da in Playa del Carmen abspielt. Tja, die Amis kommen! Aber zumindest habt ihr in Tulum noch das tolle Karibik-Feeling aufkommen lassen können. Wir wünschen euch noch viel Spass auf eurer weiteren Tour! Grüße aus Wien, Christina u. Roland

    By Anonymous Anonym, at 10/2/07 1:05 vorm.  

  • schöne Orte. Die Strände sind sauber und es ist auch sehr ruhig dort

    By Anonymous Hotel Jesolo, at 8/11/12 5:35 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home