Einmal um die Welt

Freitag, Februar 02, 2007

Hola... somos en Mexico

Nach einem 4,5 Stunden Flug sind wir in Cancún angekommen. Es war herrlich warm, aber leider regnete es… war aber weiter nicht schlimm, da wir Cancún nur als Zwischenstopp vorgesehen haben und dort nicht wirklich viel unternommen haben, außer essen – mampf… das mexikanische Essen ist spitzenklasse, auch wenn uns sicher noch viel, viel besseres erwartet in den nächsten Wochen. Cancún ist ein sehr touristischer Ort mit zig Luxushotels, welche eins nach dem anderen den Strand von Cancún verschandeln.

Wir haben hier nur einmal übernachtet und sind am nächsten Morgen mit der Fähre auf die Isla Mujeres (Fraueninsel) und es erwartete uns perfektes Wetter – schwitz schwitz, das sind wir gar nicht mehr gewohnt. Leider schleppen wir uns fast zu Tode, weil wir das ganze Winterzeug von den USA dabeihaben… wir dachten es rentiert sich nicht mehr das Zeug nachhause zu schicken, da wir selber ja in einem Monat zurück in die Heimat müssen. Aber alles halb so wild, dann kommen wir halt mit ein paar Muskeln mehr nachhause. :o)
Wir genießen die Zeit hier auf der Isla Mujeres – es ist traumhaft schön. Schneeweißer Sand, extrem türkises Wasser, leckeres Essen, super Cocktails und am Wichtigsten sehr, sehr nette Menschen… wir bzw. mehr ich kämpfen uns mit spanisch herum, hier spricht tatsächlich fast niemand englisch, was aber eigentlich total nett ist… endlich kann ich ein bisserl mein spanisch trainieren und bis dato hat alles super geklappt. Stefan hat nach 10 Bier sogar den Film „Braveheart“ auf spanisch geschaut und dachte er versteht alles… eh klar!!! :o)
Wir wohnen im Norden der Insel und die kleine Stadt (eher mehr ein Ort) ist witzig… die Häuser sind alle ganz bunt bemalen, die Straßen bzw. Gassen sehr eng – hier fühlt man sich sofort wohl. Eines der Hauptverkehrsmittel sind kleine Golfwagerlen, mit denen düsen auch Einheimische herum, da es sehr einfach mit denen auf der Insel herumzukommen.

Die Insel ist auch nur 8 km lang und ca. 400 mtr. breit. Leider sind die Preise für die Wagerlen nicht grad billig, ist auch Hochsaison momentan, aber trotzdem haben wir uns heute einen ausgeliehen… nur für einen Tag, um die Südseite der Insel etwas zu erkunden. War ein super Tag, aber leider konnten wir nicht schnorcheln – der Wind und somit die Wellen sind viel zu stark… man kann nix sehen.
Wir werden insgesamt ca. 3 Tage auf der Isla Mujeres bleiben und dann nach Playa del Carmen weiterreisen. Der Wetterbericht macht uns ein paar Sorgen, da für das Wochenende und Montag sehr schlechtes Wetter angesagt ist – aber mal schauen, vielleicht wird’s dann halb so wild… aber wir wollen unbedingt schnorcheln gehen und dafür muss es besser werden, wir können uns doch nicht das zweit größte Riff der Welt entgehen lassen. Hiermit noch ein Dankeschön an all die netten Leute, die uns Tipps für Mexico gegeben haben (DANKE Wiebke, Maria, Christina & Roland, Petra & Robert)

2 Comments:

  • Hi!!
    Ist ja wunderschön in Mexico.
    Schön, daß ihr hier eure Weltreise langsam ausklingen lassen könnt.Auch wenn es euch schwer fällt,aber es geht langsam dem Ende zu.Und wir alle zu HAuse warten schon hart auf euch.In einem Monat sehen wir uns endlich wieder!! Freuen uns schon sehr.
    Erlebt trotzdem noch viel und
    genießt die Zeit.
    Grüße vom Schwesterlein Silvia und Geri!!

    By Anonymous Anonym, at 3/2/07 8:12 vorm.  

  • a bit to train your brain in somewhere where you train(so a semml)
    =count 674 ,is it prim? - then go'for and add 699 in-cess now get prim or not?!--tschi we wa wa,----- then go for dinner for 36 dollar each (a bit nut's--a big bit)
    but count that with 0 and multiply with tschi wa wa -then -do some wisk and kill the minibar --- ---sleeping is so good for tschi we wa wa..-----

    gruss helge schneider

    By Anonymous Anonym, at 3/2/07 10:12 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home